Die Verbindung Algier-Marseille ist nach 18 Monaten Abwesenheit zurück

Die erste Passagierfähre verließ gestern Abend Algier, nach mehr als eineinhalb Jahren Schließung wegen Covid-19

Einige Algerische Familien hatten sich seit März 2020 nicht mehr gesehen, als die maritime Verbindung Marseille-Algier unterbrochen worden war. Eineinhalb Jahre warten, die heute endet, mit der Wiederaufnahme des Dienstes, und die Ankunft einer ersten Fähre im Hafen von Marseille um 18 Uhr.

An bord des neuen Flaggschiffs von Algerien Ferries, der luxuriösen Badji Mokhtar III, können 1800 Passagiere und 600 Fahrzeuge endlich wieder das Mittelmeer überqueren. Die Wiederaufnahme der Fahrten war am 12.Oktober letzten Jahres vom Algerischen Verkehrsministerium angekündigt worden.

Überteuerte Flüge

Eine echte Erleichterung für Staatsangehörige aus zwei Ländern, die durch zu seltene und oft überteuerte Flugbewegungen in Ihren Reisen stecken geblieben sind… manchmal musste man für eine Flugreise bis zu 1000€ berappen, wenn eine hin-und Rückfahrt mit dem Boot zwischen 300 und 350€angezeigt wird.

Derzeit findet nur eine rotation pro Woche statt, aber die Corsica Linea wird ab kommenden Montag in den Tanz einsteigen.

Schreibe einen Kommentar